Geschichte

Der Verein Christlich-Orthodoxes Informationszentrum e.V. wurde im Juli 2011 in Dortmund gegründet. Seine Vorgeschichte begann bereits im Februar 2009, als durch eine private Initiative die Enzyklopädie Orthpedia.de ins Leben gerufen wurde. Bereits nach einem Jahr umfasste Orthpedia.de etwa 1000 Einträge und gewann an Popularität. Mit der Zeit wurden an Orthpedia.de weitere Projekte angeknüpft. Im Januar 2010 übernimmt die Webseite die beiden ältesten und am meisten verbreiteten Orthodoxen Foren, die nun zusammen unter dem Namen Orthodoxes Forum bekannt sind. Ebenfalls im Jahr 2010 entstand der Orthodoxe Medienkanal, der Vorträge und Gespräche über den Orthodoxen Glauben, seine Geschichte und Gegenwart in Form von Video- und Audioaufnahmen anbietet. Als letztes bedeutendes Projekt ist die Orthodoxe Bibliothek zu nennen, in der online orthodoxe Bücher, Zeitschriften und Artikel abrufbar sind. Dieses letzte Projekt ist von besonderer Wichtigkeit, weil es uns erlaubt, das deutschsprachige orthodoxe Erbe der letzten 100 Jahre kennenzulernen und zu nutzen. Alle Informationen auf den genannten Webseiten sind für jeden zugänglich, gebührenfrei und ohne Registrierung.

Mit der Zeit entstand die Notwendigkeit, diesen Projekten eine offizielle Struktur zu verleihen. Zum einen haben die Webseiten eine große Verbreitung erreicht, was mit einer größeren Verantwortung zusammenhängt, zum anderen sind durch die Instandhaltung und Umsetzung der einzelnen Webseiten Kosten entstanden, die nicht mehr von einer einzelnen Person getragen werden konnten. Um das Fortbestehen und die weitere Entwicklung sowohl dieser Projekte, als auch anderer Bemühungen, dem Orthodoxen Glauben Bekanntheit zu verleihen zu ermöglichen, wurde am 26. Juli 2011 in Dortmund dieser Verein gegründet.

Ziele

In der Satzung sind die Ziele des Vereins wie folgt benannt:

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  • die Entwicklung der Webseite www.orthpedia.de (eine orthodoxe Enzyklopädie mit dem Ziel, über die Orthodoxe Kirche zu informieren);
  • Trägerschaft des Orthodoxen Forums www.orthodoxes-forum.de (das eine Möglichkeit bietet, Fragen über die Orthodoxe Kirche zu stellen);
  • Herstellung und nicht kommerzielle Verbreitung von Videoaufnahmen, die über den Glauben, die Tradition und die Geschichte der Orthodoxen Kirche informieren (Beispiele solcher Aufnahmen sind unterwww.orthpedia.de/index.php/Orthpedia_Multimedia_Channel einzusehen);
  • Digitalisierung und Bereitstellung auf der Webseite www.orthodoxe-bibliothek.de von Zeitschriften und Büchern, die zum Thema den Glauben, die Tradition und die Geschichte der Orthodoxen Kirche haben
  • Durchführung von Tagungen und Informationsveranstaltungen, die über die Orthodoxe Kirche informieren, sowie Gläubigen die Möglichkeit bieten, sich näher mit ihrem Glauben auseinanderzusetzen und diesen kennenzulernen.
  • Förderung wissenschaftlicher Arbeiten und Veranstaltungen, die der Entwicklung der Orthodoxen Theologie dienen.